NOLE

Niederlassung der afrikanischen Benediktiner in Nole

Ca. 50 km südwestlich von Njombe haben die afrikanischen Benediktiner des Mutterklosters Hanga eine Niederlassung gegründet, die ein Entwicklungszentrum in der Region darstellt. Neben den eigenen Werkstätten unterhalten die Brüder eine Mühle mit Batterieladestation für die umliegenden Siedlungen, betreiben eine Wasserabfüllanlage für Trinkwasser und bemühen sich besonders um die Wiederaufforstung und Verbesserung der Landwirtschaft in der Gegend. Als Energiequelle dient bisher ein Dieselgenerator sowie ein primitiv aufgebautes Wasserrad mit ca. 3 kW Leistung. Die Bereitstellung der Energie stellt das Hauptproblem des Zentrums dar.

 

Der Verein Licht für Afrika e.V. hat die Ausrüstung für ein neues Kraftwerk von 30 KW geliefert, das im Sommer 2011 fertig gestellt wurde. 

Die von Licht für Afrika gelieferte und von Bruder Max installierte und betreute Wasserkraftanlage wurde mit Unterstützung neuer Sponsoren größer ausgebaut. Dazu wurde ein weiterer Wasserfall angeschlossen, dass die alte Anlage nicht mehr zu betreiben war. Damit wurde die Unterstützung durch Licht für Afrika nicht mehr benötigt.

Im Sommer 2012:

Inzwischen haben die Benediktiner aus eigener Kraft eine weitere Abfüllanlage in Betrieb genommen, mit der nun vollautomatisch auch 1 L und 1,5 L Flaschen befüllt werden.